Internationale Patentanmeldung (PCT)

Der "Vertrag über die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens" (PCT) ermöglicht es, mit einem einzigen Antrag gleich eine Vielzahl von Staaten (auch außereuropäische) zu erfassen. Es wird eine zentrale Neuheitsrecherche von einem nationalen oder regionalen Patentamt, wie z. B. dem Europäischen Patentamt, durchgeführt.

Sobald der Anmelder den "Internationalen Recherchebericht" erhalten hat, der ihm Aufschluss über die Patentfähigkeit gibt, und gegebenenfalls nach einem internationalen vorläufigen Prüfungsverfahren, muss er die jeweiligen nationalen Phasen in den für ihn interessanten Staaten einleiten.